Luftpistole BDS

Die übliche Einstiegsdisziplin für das Schießen mit Kurzwaffen.

Die Disziplin Luftpistole Standard-Schießen ist beim BDS annähernd identisch zur Disziplin Luftpistole DSB. Hier wird ausschließlich mit einschüssigen Luftdruckwaffen, offene Visierung, im einhändigen Anschlag auf Präzision geschossen.

Aufbauend auf dieser Standarddisziplin gibt es beim BDS noch die sog. "freie Klasse", bei der auch Repetierer mit optischer Visierung im beidhändigen Anschlag geschossen werden.

Auch wenn das den meisten Jugendlichen von Anfang an spannender erscheint; zu Beginn der Schützentätigkeit wird immer in der Standardklasse begonnen. Der Umgang mit der Waffe will erlernt sein und Treffer ergeben sich auch nicht von alleine. Man setzt ja auch nicht den Führerscheinneuling in einen Rennwagen.

Ergänzend zur Disziplin "Luftpistole Standard-Schießen" wird zusätzlich auch Luftpistole Speed-Schießen und Luftpistole-Fallscheibe im Sporthandbuch angeboten.

 

Waffe
Luft- oder CO2-Pistolen im Kaliber 4,5 mm. Die äußeren Maße dürfen 200 mm Höhe, 420 mm Länge und 50 mm Breite nicht überschreiten. Gewicht maximal 1,5 kg inkl. Laufbeschwerung. Abzugsgewicht mindestens 500 g. Stecher und Rückstecher sind nicht erlaubt.
 
Munition
Handelsübliche Geschosse (Diabolos) beliebiger Form im Kaliber von maximal 4,5 mm.
 
Kosten
Matchwaffen ca. 1000 €
Munition ca. 5-10 € (500 Schuss)
spezielle Kleidung ist nicht notwendig
 
Entfernung
10 m
 
Anschlag
Stehend freihändig
 
Programme
40 Schuss in 60 Minuten / Luftpistole Speedschießen / Luftpistole Fallscheibe